News Ticker

Wieder Amokfahrt in der Steiermark

Rico_Loeb / Pixabay
Werbung

Ein Streit zwischen zwei Pkw-Lenkern, in dem es darum ging, wer als Erster in eine Einfahrt einfahren darf, ist am Sonntagabend heftig eskaliert: Ein 49-Jähriger aus dem Kosovo fuhr mit seinem Fahrzeug in den Wagen seiner Kontrahenten – ein ebenfalls aus dem Kosovo stammendes Brüdertrio im Alter von 26, 28 und 38 Jahren – und schleuderte das Auto dann auch noch in einen weiteren, unbeteiligten Pkw. Insgesamt wurden sechs Personen verletzt, hieß es am Montag.

Hier der Polizeibericht

Graz, Bezirk Gries. – Sonntagabend, 9. Oktober 2017, eskalierte eine Streitigkeit zwischen einem 49-jährigen Pkw-Lenker aus dem Kosovo und einem ebenso aus dem Kosovo stammenden Brüdertrio im Alter von 28, 26 und 38 Jahren.
Dabei steht der 49-Jährige im Verdacht, mehrmals mit seinem Pkw auf das Fahrzeug des Brüdertrios losgefahren zu sein. Bei dem Vorfall wurden insgesamt sechs Personen verletzt. Die Ermittlungen laufen.

Streit eskalierte: Sechs Personen verletzt

Bisherigen Erhebungen zufolge wollte der 49-jährige Pkw-Lenker den Innenhof einer großen Wohnsiedlung gegen 19:40 Uhr durch ein schmales Einfahrtstor in Richtung Weißenhofgasse verlassen. Zur selben Zeit wollte der 28-jährige Pkw-Lenker, gemeinsam mit seinem 26-jährigen Bruder als Beifahrer, die Hofeinfahrt in entgegengesetzte Richtung passieren. Sie beabsichtigten ihren 38 Jahre alten Bruder im Innenhof der Wohnsiedlung abzuholen.

Beim Aufeinandertreffen der beiden Fahrzeuge im Bereich der schmalen Hofeinfahrt dürften die beiden Pkw-Lenker verbal aneinander geraten und sich gegenseitig massiv beschimpft haben. Der 49-Jährige dürfte den Innenhof in Folge mit seinem Pkw verlassen haben und nach dem Umdrehen neuerlich mit überhöhter Geschwindigkeit in diesen zurück gefahren sein. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr der 49-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit direkt auf den Pkw und den daneben stehenden 26-Jährigen zu. Dieser versuchte sich noch mit einem Sprung zu retten, wurde jedoch zum Teil vom Fahrzeug des 49-Jährigen erfasst und leicht verletzt. Seine beiden Brüder erlitten ebenso leichte Verletzungen.

Der 49-Jährige lenkte seinen Pkw anschließend mit hoher Geschwindigkeit eine Runde im Innenhof des Objekts, bevor er ein weiteres Mal ungebremst in die Seite des gegnerischen Pkw fuhr. Dabei prallte der Pkw des 28-Jährigen gegen ein zu diesem Zeitpunkt vorbei fahrendes unbeteiligtes Fahrzeug. Die Fahrzeuginsassen im Alter von 30 und 31 Jahren, beide aus der russischen Föderation, wurden durch den Aufprall leicht verletzt.

Bei einer anschließenden Konfrontation des Brüdertrios mit dem 49-Jährigen, attackierte dieser die Brüder mit einem Elektroschocker. Der 49-Jährige selbst erlitt dabei leichte Verletzungen am Hinterkopf. Polizisten nahmen den 49-jährigen Verdächtigen noch an Ort und Stelle widerstandlos fest. Er wurde nach medizinischer Erstversorgung ins Polizeianhaltezentrum Graz verbracht. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt Steiermark, Ermittlungsbereich Leib/Leben, übernommen. Derzeit finden weitere niederschriftliche Vernehmungen sowie Zeugenbefragungen statt.

Wie mittlerweile bekannt ist, wurden alle sechs Personen leicht verletzt. An den drei Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden.

Hier der Bericht der Kronen Zeitung.

Werbung

Quelle

Ähnliche Artikel