Alarmstufe Rot: Kollaps im Pflegesystem

Foto: geralt / Pixabay License

Nicht nur mit Corona sind alle Ampeln auf Rot.

Türkis/ Grün hat das Pflegesystem komplett verschlafen, so die harsche Kritik der Opposition. Dafür habe man aber eh die Sterbehilfe weit vereinfacht, der Nachsatz.

So mancher soll schon Werbeflyer zum Thema Sterbehilfe bekommen haben. Ironie off.

Amtswegige Überprüfung des Pflegenotstandes durch die Volksanwälte einleiten

Nach dem medialen Hilferuf einer Allianz der Pflegedienstleister erklärt FPÖ-Nationalratsabgeordneter Mag. Christian Ragger, dass die Politik viel zu lange untätig geblieben ist. „Wir sind mitten in einem Pflegenotstand und müssen einen völligen Kollaps des Systems verhindern. Bis 2030 fehlen österreichweit mindestens 75.000 Pflegekräfte. Daher muss die Pflege auf komplett neue Beine gestellt werden“, so Ragger. Seitens der Freiheitlichen habe man dafür das „Kärntner Pflegemodell“ entwickelt und dieses als Antrag im Nationalrat eingebracht.

Ragger betont, dass der Pflegenotstand in Kärnten von SPÖ-Gesundheitsreferentin Prettner mit verursacht wurde. „Hätten wir vor 8 Jahren mit der Pflegelehre begonnen, dann wären jetzt schon viele zusätzliche Pflegekräfte ausgebildet und wir hätten den Pflegenotstand nicht mehr in diesem Ausmaß.“ Ebenso müsse es in Kärnten endl…