Coronatest mit Coca Cola – Live im Parlament: Coca Cola war positiv

Was ist da geschehen? Gerade LIVE im Parlament.

Update: Experten: 11. 12: “Wir wissen es eh, geht eh mit vielen anderen Getränken auch”!

So viel zur Sicherheit!
„Der Test hat ergeben, dass der Corona-Massentest positiv auf einfaches Cola reagiert, allerdings wissen wir, dass das auch mit anderen Getränken und Lebensmitteln funktioniert. Hier wurden zig Millionen Euro beim Fenster hinausgeworfen. Steuergeld, das die Bevölkerung bezahlt und die Kurz-nahe Pharmaindustrie einsteckt“, sagte Schnedlitz im Parlament.

Immer mehr Österreicher verlangen Aufklärung von den Experten, in Sachen Cola und Coronatest.

Schnedlitz: Test Schnelltest Corona mit der Flüssigkeit Coca Cola!

Er sagt: “Damit seht ihr was diese Regierung für Geldverschwendung betreibt”, der Corona Test ergab positiv. Viele schauten sich die Sendung gerade an, auch wir.

“Habt ihr Coca Cola oder andere Flüssigkeiten, Nahrung zu euch genommen, vor dem Test, dann könnte der tatsächlich positives Ergebnis zeigen?”

Millionen, die wo anders fehlen, werden dafür verschwendet. Ich denke da kommt es noch zu Diskussionen in den Medien.

Starke Präsentation, Herr Schnedlitz.

So ein Test könnte dann auch positiv auf Kaffee, Red Bull, Tee, etc reagieren! Könnte man diesen Test mit jedem Getränk machen?

Wahnsinn was alles möglich ist?

FPÖ – Schnedlitz macht live Coronatest im Parlament

Minister Anschober, treten Sie und ihre Regierung einfach zurück!

Mittels eines einfachen aber eindrucksvollen Experiments zeigte heute der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz in seinem Debattenbeitrag auf, dass einfaches Cola bei den Corona-Schnelltests ein positives Ergebnis erwirkt und somit die gesamten Corona-Massentests wertlos sind: „Für solche Tests und Austestungen gibt diese türkis-grüne Regierung zig Millionen an Steuergeld aus.
Das ist im Prinzip eine reine, massive Umverteilung von Steuergeld in Richtung der Pharmaindustrie.“

„Die von uns Freiheitlichen bereits im April eingebrachte Ministeranklage gegen Gesundheitsminister Anschober ist heute aktueller denn je: Denn dieser hat mit seinem Kumpanen Bundeskanzler Kurz durch die Politik der Lockdowns, Firmenpleiten, eine Massenarbeitslosigkeit, eine Wirtschaftskrise und eine Sozialkrise ausgelöst, unseren Kindern die Bildung geraubt und unsere Kleinesten in diesem Land mit einer Maskenpflicht in unseren Schulen schikaniert. Unzählige Patienten wurden nicht mehr in den Krankenhäusern behandelt und somit ein Gesundheitsnotstand in unserem Land künstlich herbeigeführt“, so der FPÖ-Generalsekretär.

„Von ÖVP und Grünen wurde eine ‚Diktatur light‘ errichtet und den Österreichern ihre Grundrechte, wie ihre Freiheitsrechte und das Recht auf Meinungsfreiheit genommen – konkret wurden gesetzeswidrige Verordnungen erlassen und die Behörden dazu aufgefordert, gegen die eigene Bevölkerung vorzugehen“, betonte Schnedlitz und weiter: „Minister Anschober hat seine ihm übertragenen Befugnisse rechtswidrig missbraucht.“

„Herr Minister Anschober, Sie sind als Minister nicht mehr tragbar und bevor Sie unsere Bevölkerung noch in einen Impfzwang treiben, den wir Freiheitliche klar ablehnen – treten Sie zurück und nehmen Sie ihre Regierung gleich mit“, bekräftigte Schnedlitz seine Forderung.

Falsch positiv: Menschen werden verunsichert.

HEUTE berichtet ebenfalls.

Quelle