Der Anwalt gibt indirekt Kinderschutz Zentrum die Schuld an der Tragödie

Alexas_Fotos / Pixabay

Update: 11.1. 17:30h Sexspielzeug bei Opa gefunden.

Hier mehr dazu

Der Vater Pilot
Die Mutter Flugbegleiterin.
Der Großvater, Botschafter, Minister Beamter, Pressesprecher von Alois Mock.

Auch in solchen Familien ist nicht alles immer wie es scheint. Man kann in keinen hinein sehen.

Der Anwalt Dr. M, gibt indirekt dem Kinderschutz Zentrum an der Tragödie und dem Tod des 8 Monate alten Buben.

Die Frau hätte sich sofort mit dem Kinderschutz Zentrum in Verbindung gesetzt, nach dem ihr die Tochter erzählte vom Missbrauch des Großvaters.

Die hätten ihr geraten, ins Krankenhaus mit der Tochter zu fahren.
Der Vater, erstatte sofort eine Anzeige gegen seinen Vater. Danach fuhren Mutter und Vater des Kindes mit beiden Kindern ins Krankenhaus.

Mit der (4) jährigen Tochter und dem 8 Monate alten Buben.

Das Krankenhaus Personal gab ihnen ein Zimmer.
Der Mann ging später aus dem Krankenhaus raus. Die Tochter sollte später untersucht werden. Danach geschah die schreckliche Tat, die Mutter drehte voll durch und ermordete ihren 8 Monate alten Sohn in dem diese ihn mit einem Kopfpolster erstickte.

Das Anwalt: Alle hätten sich falsch verhalten, so wohl das Kinderschutz Zentrum, als auch das Krankenhaus Personal. In so einem Ausnahme Zustand hätte man diese Frau nie alleine in einem Zimmer lassen dürfen. Und die Aussage des Mädels nicht so theatralisch zeigen.

Der Anwalt: Im Gegenteil alle hätten sich erst einmal ruhig verhalten sollen und alles in Ruhe mit dem betroffenen besprechen. Auch mit den mutmaßlichen Täter, für den die Unschuldsvermutung gilt.

In zwei Wochen könnte der Pensionist frei kommen.