Die Polizei ist immer öfter überfordert – Es beginnt mit der Sprache

pixabay und zib

Herr Nehammer, hier sollten sie mehr in die Schulung investieren.

Schlecht ausgebildete Polizisten und Cobra Beamte, zerstören den Ruf. Und es kommt dadurch auch immer wieder zu schweren Eskalationen.

Nicht nur bei der Polizei, oder Cobra, auch darüber hinaus. Andere scheinen dies nicht zu erkennen, oder wollen dies auch nicht erkennen. Doch viele auch Außer Dienst sind danach psychisch schwer krank.

Es ist die Verantwortung von ihnen Herr Nehammer, was auch danach alles geschehen kann! Von Trauma, Psychopathen, Narzissten, Bipolar ist alles möglich. Sie leben danach in einer Welt, wo die vielleicht Pensionisten, vielleicht krankheitsbedingt im Ruhestand, oder vorläufigen Ruhestand, auf alle Fälle, ist es mit vielen auch danach mehr als schwer.

Manche meinen, noch immer Polizisten oder Cobra Beamte zu sein! Sie meinen andere noch immer belehren zu müssen oder aufs übelste zu beschimpfen, wenn die es nicht so sehen, wie der Ex Beamte. Häusliche Gewalt inklusive.

Nur Zimmer aufräumen lernen, Hemd zugeknöpft, Schuhe geputzt ist eben zu wenig.

Viele leben auch in der Vergangenheit. Das hier und heute sehen die gar nicht mehr richtig.

Angst vor der Polizei, Angst vor der Polizeigewalt. Hass auf die Polizei, grenzenloser Hass von Links und Rechts ist die Folge daraus. Muss auch einmal gesagt werden.

Schießerei Leopoldskron: Vier Schüsse sind gefallen

Bei der Schießerei zwischen einem Polizeibeamten und einem 36-Jährigen vor einem Haus in Salzburg-Leopoldskron am Donnerstag sind mindestens vier Schüsse gefallen, das hat die Polizei jetzt bestätigt. Mehr Informationen will sie vorerst aber nicht herausgeben.

Vier Kugeln trafen Polizist und seinen Angreifer

36-Jähriger nicht vernehmungsfähig
Die Ermittler sicherten Spuren am Tatort, den Kleidungsstücken und den Waffen der Beteiligten. Das Problem: Beide Dienstwaffen sind baugleich, ebenso die Munition. Untersuchungen mittels Raster-Elektronenmikroskop sollen Klarheit bringen, wer tatsächlich die Schüsse abgefeuert hat. Zum Tathergang selbst will man noch keine Angaben machen. „Das machen wir erst, wenn der 36-Jährige vernehmungsfähig ist“, sagt Polizeisprecher Hans Wolfgruber. Die beiden involvierten Polizisten wurden bereits befragt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Mann und auch den verletzten Beamten.

Wenn Polizisten zum schlechten Ruf für die ehemaligen Kollegen werden, kann man die Spreu von Weizen nicht mehr trennen.

Häusliche Gewalt, Polizist schlug Frau und Kind.