Dominic Thiem ist nun geimpft

Foto: IGfotojonas / Pixabay License

Er hat sich gebeugt. Er hat sich unterworfen.

Hat für sich beschlossen, es ist wichtiger ungestört weiter machen zu können, wie der dauernde Druck Impfung ja oder nein!

Vielen geht es so wie Dominic Thiem: Am Arbeitsplatz: „Ruhig, ich bin eh geimpft“! Zweimal, dreimal, alles in Ordnung: „Ihr müsst keine Angst in meiner Nähe haben“!

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung: Nach wilder Corona-Debatte: Thiem ist nun geimpft

Die Impf-Zögerlichkeit von Tennis-Star Dominic Thiem hat in den vergangenen Wochen für reichlich Gesprächsstoff gesorgt. Viel Kritik prasselte auf den 28-Jährigen ein, zudem mischte sich auch der ein oder andere Politiker ein. Wie nun jedoch bekannt wurde, hat sich Thiem, der im Dezember sein Comeback feiern wird, am Freitag gegen das Coronavirus impfen lassen.

Vorsichtig sollte er trotzdem sein, es kann auch geimpfte treffen, aber nicht so, dass diese auf die Intensiv müssen, laut Experten. Doch Ausnahmen bestätigen auch hier manchmal die Regel.

Sich beugen, sich unterwerfen: Ein sehr wichtiges Thema in unserer Zeit. Streit, Konflikte vermeiden, Deeskalation. So kann man es auf dem Punkt bringen.

Im Fall Dominic Thiem steht nicht nur sein Ruf auf dem Spiel: Sondern Werbeverträge, Beispiel für die Fans und vieles mehr.

Der Mehrheit der Macht unterwerfen: Oder gegen Windmühlen kämpfen?

Dominic Thiem hat sich entschieden: Der Preis der nicht Impfung wäre ihm zu hoch.