Frau bei Wohnhausbrand gestorben

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Frau bei Wohnhausbrand im Gemeindegebiet von Wartmannstetten-Diepolz verstorben.

Ein Einfamilienhaus im Gemeindegebiet von Wartmanstetten-Diepolz geriet am 19. Jänner 2018, gegen 19.30 Uhr, in Brand.
Der Brand wurde um 19.45 Uhr von einer Zeugin bemerkt und über Notruf angezeigt. Bei den Löscharbeiten wurde im Haus eine 55-jährige Frau leblos aufgefunden und von den eingesetzten Feuerwehrkräften ins Frei gebracht. Wiederbelebungsmaßnahmen durch den anwesenden Notarzt verliefen negativ.
Die Brandursachenermittlung durch Brandsachverständige des Bundeskriminalamtes, Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand und einem Bezirksbrandermittler der Polizeiinspektion Reichenau an der Rax ergab das Brand wahrscheinlich durch heiße nachglühende Tabakreste entstanden sein dürfte.
Bei der Brandbekämpfung waren insgesamt 7 Feuerwehren mit rund 100 Feuerwehrkräften, sowie der Rettungsdienst mit 16 Sanitätern und einem Notarzt im Einsatz.

Quelle