Hauskatze erschossen: Er glaubt er kommt davon

makieni777 / Pixabay License

Er hat die Hauskatze erschossen, weil sich der Hass gegen die Familie richtet. Wieder so ein Fall.

Polizeibericht: Steiermark, Hauskatze erschossen, Zeugenaufruf.

Update: Hier gab es fünf Jahre Haft für Katzenmörder.

Ramsau am Dachstein. – Mittwochnachmittag, 28. Juli 2021, erstattete ein 56-Jähriger Anzeige über die offenbar mutwillige Tötung seiner Hauskatze. Die Polizei ersucht um Hinweise.

Gegen 15.30 Uhr erstattete der 56-jährige Obersteirer am gestrigen Nachmittag Anzeige bei der Polizei, nachdem eine Spaziergängerin bereits einen Tag zuvor die tote Hauskatze des Mannes aufgefunden hatte. Diese war am Rand eines Forstweges nördlich eines Anwesens in Ramsau (Nr. 43) aufgefunden worden und wies Schussverletzungen auf. Es dürfte sich dabei um Schüsse aus einem Kleinkalibergewehr handeln.

Der 56-Jährige gab an, seine Katze vor etwa neun Tagen das letzte Mal bei sich zu Hause beim Fressen gesehen zu haben. Hinweise darauf, wer das Tier offenbar mutwillig getötet haben könnte, liegen bislang nicht vor. Der Tatzeitraum dürfte zwischen 19. und 27. Juli 2021 liegen. Die Ermittlungen hinsichtlich des Verdachts der Tierquälerei laufen.

Die Polizeiinspektion Schladming ersucht unter 059133/6356 um sachdienliche Hinweise.

Hier ein weiterer Bericht: Hauskatze erschossen.

Auch Hunde werden immer wieder vergiftet, oder gequält, Grund ist meistens Rache und Hass auf die Mitmenschen.

Hier ein weiterer trauriger Bericht.

Quelle