Hocheck-Schutzhaus hat neuen Pächter!

Schutzhaus im Sommer
Schutzhaus im Sommer
Schutzhaus im Sommer
Schutzhaus im Sommer

FURTH/Triesting – Hocheck: Ab dem Frühjahr 2015 gibt es eine neue Pächterin am Hocheck. Frau Brigitte Fersch aus Kemeten (Burgenland) wird ab dann Wanderer und Gäste bewirten und betreuen.Nun zieht also nach beinahe einem Jahr des Stillstandes wieder neues Leben ins Hocheck-Schutzhaus ein.

Spätherbstliche, eigentlich fast winterliche Aussicht aufs Wolkenmeer unterm Hocheck - kühl und rauh aber schön!
Spätherbstliche, eigentlich fast winterliche Aussicht aufs Wolkenmeer unterm Hocheck – kühl und rauh aber schön!

Wie kommt man auf die Idee vom flachen Burgenland auf die 1037m hoch gelegene Schutzhütte am Hocheck zu ziehen und dort Wind und Wetter ausgesetzt zu sein? Grade das Burgenland, die Idylle mit See und Wellengang, Schiffe und Schilf…

So kühl und geheimnisvoll gibts sich das Schutzhaus im Herbstnebel
So kühl und geheimnisvoll gibts sich das Schutzhaus im Herbstnebel

Nunja – wer Kematen googelt findet die 1500 Einwohner Gemeinde immerhin im Mittelburgenland, Bezirk Oberwart. Also weniger Pannoninsche Tiefebene mit Steppensee als Hügelland mit Wald. Wobei, Hügel trifft es eher – das ganze liegt bloß auf ca. 300m Seehöhe…

Und nun gehts 3 mal höher hinauf zum ersten 1000m Gipfel des Alpenbogens. Auf das Hocheck, wo sich manchmal die Bäume biegen und im HERBST ist schon Schneekettenpflicht!

Das Hocheck im Frühjahr(!) von der Nachbargemeinde aus gesehen
Das Hocheck im Frühjahr(!) von der Nachbargemeinde aus gesehen

Aber die beeindruckenden Bilder vom Hocheck zeigten wahrscheinlich auch ihr wie schön dieses berühmte Ausflugsziel sein kann…

Wie auch immer – wir wünschen der neuen Pächterin alles Gute!