Innsbrucker Stadt Chef will Ausgangsperre

Junger Mann wurde wegen Quarantänebruch verhaftet.

oe24: Quarantäne missachtet: 29-Jähriger in Salzburg in U-Haft

Ein 29-Jähriger, der akut an Covid-19 erkrankt ist, ist am Donnerstag in Salzburg in Untersuchungshaft genommen worden, weil er sich nicht an die behördlich verordnete Quarantäne gehalten haben soll. Er sei trotz eines Absonderungsbescheides der Bezirkshauptmannschaft Bruck an der Leitha (NÖ) per Zug nach Deutschland gereist, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Salzburg der APA. Der Mann wurde nach Österreich zurückgeschoben und am Mittwoch in Salzburg festgenommen.

Innsbrucker Stadt-Chef schließt Ausgangssperre nicht aus

Innsbruck wurde auf rot geschaltet – jetzt soll es weitere Maßnahmen geben.

Mit der roten Einstufung der Corona-Ampel für Innsbruck wird seit Donnerstagabend erstmals eine Landeshauptstadt in Österreich „mit hohem Risiko“ bewertet. Für Bürgermeister Georg Willi (Grüne) sei das „bedauerlich“, sagte er in einer Pressekonferenz am Freitag. Zugleich warnte er aber: Sollten die Zahlen weiter steigen, könnten weitere Maßnahmen folgen. Zudem könne er eine Ausgangssperre zwar „derzeit“ ausschließen, nicht jedoch für die Zukunft.