Kampf gegen die Funktionäre der Sozialversicherung – die schlagen zurück auch aus den eigenen Reihen.

Sebastian Kurz
Sebastian Kurz | Foto: Dragan Tatic / Bundesministerium für Europa, Integration und Äusseres (Europaratskonferenz Wien) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Update: 25.4.218. Mittlerweile ist Kampf Schwarz, gegen Schwarz. Oder TÜRKIS/ gegen Schwarz.

Wie lange wird sich KURZ noch halten können? Sogar seine Schwarzen Kollegen wenden sich gegen ihm.

Der KURIER schreibt: Auch sein (schwarzer) Kollege Manfred Brunner, Obmann der  Vorarlberger Gebietskrankenkasse, sparte nicht mit Kritik: „Das Niveau der Debatte ist erschreckend tief.
Ich kann der Regierung nur dringend empfehlen, das System nicht mit Brachialgewalt über Bord zu werfen.“

Privilegien? Krankenkassen werfen Regierung „Fake News“ vor

Hier mehr dazu


Bundeskanzler Kurz: „Ich finde es als Frechheit, wie die Funktionäre der Sozialversicherungen, unser Steuergeld verschwenden“!

Dem muss ein Riegel vorgeschoben werden, sind sich Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Heinz Christian Strache einig.

Außerdem sei viel zu viel Bürokratie durch diesen Missbrauch von Funktionären und Sozialversicherungs- Direktoren möglich geworden.

Die Regierung will sich dies nicht länger gefallen lassen.

Statt 21 Sozialversicherungen nur noch höchstens 4 – 5. Darunter wird die NÖGKK der Vergangenheit aneghören und auch die Stelle Baden geschlossen.

Jetzt will man diese Versicherung endgültig abschaffen.

Was genau kommen soll, Anfang Mai will man mehr wissen, bzw. Anfang Juni. Wir sind alle gespannt. Und was werden die Funktionäre und Direktoren zum Angriff der Regierung sagen?

Eine Antwort haben wir: Die Funktionäre sagen: „Die Regierung schürt eine Neid Debatte“.

Hier mehr Antwort: Faktencheck Funktionäre antworten der Regierung.

Faktencheck der Funktionäre, die Vorwürfe von KURZ seien an Frechheit nicht zu überbieten, diese Vorwürfe kommen mittlerweile auch aus den eigenen Reihen.