Macheten-Mann vom Parlament nach fünf Monaten enthaftet

geralt / Pixabay

Der 33-jährige Mann, der im April mit einer Machete zum Parlament wollte, spricht nun in “Heute” über seine Beweggründe und warum er bewaffnet war.

Man kann sich selbst ein Bild machen, was der Mann sagt?

Paradoxe Aussagen, hoffentlich bleibt er weiterhin ruhig. Ob das Gericht Auflagen gesetzt hat, wird nicht klar?

Einmal spricht er vom Großvater, dann wieder von der GRETA Thunberg? Krieg und Umweltschutz. Er wollte eine Rede im Parlament halten und die Machete, weil es nicht verboten sei?

Polizei bittet um Hinweise! Wer kennt diese Männer?

Ehefrau im Wahn erstochen

Ertappte Mutter droht, ihrem Baby etwas anzutun