Mit Schreckschusspistole bewaffneter Mann am Bahnhof rasch gefasst

TBIT / Pixabay

Ein besorgter Bürger alarmierte am 17. September 2016 gegen 17 Uhr die Polizei. Er gab an, dass er soeben am Hauptbahnhof in Linz einen Mann beobachten konnte, der mit einer Pistole bewaffnet in den Bahnhof ging.

Daraufhin begaben sich sofort mehrere Polizeistreifen zum Hauptbahnhof und nahmen Kontakt mit dem Zeugen auf.
Die Eingänge wurden gesperrt und der Straßenbahnverkehr vorübergehend eingestellt.
Neben einer guten Personsbeschreibung konnte der Zeuge den Einsatzkräften auch noch sagen, in welche Richtung der Mann gegangen sei.
Somit konnte der 45-Jährige aus Villach relativ rasch lokalisiert und von den Beamten überführt werden.
Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen.
Im Zuge der Personsdurchsuchung konnte eine geladene Schreckschusswaffe vorgefunden und sichergestellt werden. Als Motiv gab der 45-Jährige an, dass er immer mit einer Schreckschusspistole unterwegs sei und sich dabei nichts gedacht habe. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Gegen den 45-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Quelle