Nächster Mord an Frau – ebenfalls Steiermark

Graehawk / Pixabay

Diesmal war es ein Österreichischer Staatsbürger.
Update: Jetzt ist es Mord, die Frau ist verstorben. Täter und Opfer kannten sich nicht. Der Mann kam frisch aus der Anstalt.

“Wir kommen in einem Monat auf fünf Morde, bzw Mordversuche an Frauen”, sagt ein verzweifelter Polizist!

Hier der Polizeibericht:

Graz, Bezirk St. Peter. – Ein 27-Jähriger steht im Verdacht, Dienstagmittag, 4. Feber 2020, eine ihm unbekannte 33-Jährige mit einem Messer lebensgefährlich verletzt zu haben.

Gegen 12:00 Uhr wurde eine zunächst unbekannte Frau – später stellte sich die Identität als 33-jährige Grazerin heraus – am Gehsteig der St. Peter Hauptstraße (Höhe Haus Nr. 63) von einem 27-jährigen österreichischen Staatsbürger aus Graz attackiert.
Der Tatverdächtige dürfte dabei mit einem Messer mehrmals auf die Frau eingestochen und diese dadurch lebensgefährlich verletzt haben.
Die 33-Jährige wurde in das LKH Graz eingeliefert, wo sie derzeit einer Notoperation unterzogen wird.
Der Verdächtige wurde noch am Tatort von Passanten bis zum Eintreffen einer Polizeistreife angehalten.
Die Polizei nahm den Verdächtigen fest und er wurde im Laufe des Nachmittages einvernommen.
Bei der Einvernahme zeigte sich der 27-Jährige grundsätzlich zur Tat geständig, konnte jedoch kein nachvollziehbares Motiv zum Angriff auf die ihm unbekannte Frau angeben.
Es liegen Hinweise vor, die auf eine mögliche psychische Erkrankung des Tatverdächtigen schließen lassen.
Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz wird der Mann in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Quelle