Österreich – Bombendrohung gegen Krankenhaus

Telefon
Pexels / Pixabay

Das war mehr als ein dummer Scherz: 200 Patienten mussten evakuiert werden!

Es soll sich um eine Anruferin gehandelt haben.

Bombendrohung gegen Krankenhaus, hier mehr dazu

Am Donnerstagnachmittag hat eine unbekannte Frau bei der Telefonzentrale des Landeskrankenhauses Mürzzuschlag mitgeteilt, dass sie im Gebäude eine Bombe versteckt habe. 200 Personen, unter ihnen 63 Patienten, mussten daraufhin von der Polizei in Sicherheit gebracht werden. Das Krankenhaus wurde durchsucht. Am Abend konnte Entwarnung gegeben werden: Es wurde kein Sprengstoff gefunden. Die Betroffenen kehrten in das Gebäude zurück.

Hier ebenfalls der ganze Bericht

Mürzzuschlag, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Die Durchsuchung des LKH Mürzzuschlag wurde vor einigen Minuten ohne die Auffindung verdächtiger Gegenstände abgeschlossen.
Polizeibericht: Das Gebäude wurde für sicher erklärt, die Patienten und das Personal kehren nun in das Objekt zurück. Die Erhebungen zur Ausforschung der unbekannten Anruferin laufen

Quelle