Österreich ist entsetzt von der Politik: Kein Geld für Gesundheit

2023
Foto: geralt / Pixabay License

Update: 20. 1. 2023: Herr Rauch, die Schlagzeile in der Krone von einigen Tagen: „Gesundheitssystem fährt gegen die Wand“! Sie sind der Gesundheitsminister, Sie müssen arbeiten, damit dies nicht geschieht.  Sie werten sich durch ihre eigenen Aussagen ab. Was machen Sie dann noch auf diesen teuren Ministerposten?


Was Rendi Wagner und Nehammer in der Sendung Licht ins Dunkel sagten. Das diese Politik kein Geld für die Gesundheit habe. Macht die Österreicher Anfang 2023 mehr als entsetzt.

Vor allem bei der SPÖ, die eine Soziale Partei sein will? Nicht mit Rendi Wagner, wie es aussieht. Bei der ÖVP ist man es ja gewohnt.

Kurz mache jetzt Werbung für seine eigene Pflege App? Was macht Kurz? Wo hat der noch die Finger drinnen?

Kurz macht jetzt Werbung für seine Pflege-App

Quelle, Zitat, oe24: Kurz war ziemlich genau ein Jahr nach seinem Rückzug als Kanzler hat Sebastian Kurz (ÖVP) bei der neuen App eingestiegen, und zwar mit seiner Investment-Gesellschaft „AS2K“, die er gemeinsam mit Investor und Ex-ÖVP-Spender Alexander Schütz betreibt. Nach dem Engagement beim steirischen Start-Up „SkinScreener“ war dies eine weitere Beteiligung des früheren ÖVP-Chefs im Gesundheits- und Pflegebereich.

Die andere Seite der Medaille, Personal am Limit. Politik will kein Geld für Gesundheit ausgeben. Sondern für Ballkleider, teure Autos, Urlaube und sich ihr Politikergehälter immer mehr erhöhen.

Heftige Reaktionen auf Spitalsmisere i…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.