Streit zwischen PKW-Lenker – zwei Polizisten verletzt

3839153 / Pixabay

Nach dem es in Wien 5, Margaretengürtel zu einem Streit zwischen zwei PKW-Lenker gekommen war, zerschlug einer der beiden Lenker, ein 22-jähriger serbischer Staatsbürger, mit einer Axt die Seitenscheibe des PKWs seines vermeintlichen Kontrahenten, als die beiden Fahrzeuge in der Landgutgasse verkehrsbedingt zum Stillstand gekommen waren.
Dabei wurde der Lenker des PKWs, welcher sich noch in dem Fahrzeug befand, leicht verletzt.
Die alarmierten Polizisten konnten den 22-Jährigen noch an der Tatörtlichkeit anhalten. Im Zuge der Festnahme leistete der Mann heftigen Widerstand.
Dabei verletzte er einen Beamten am Kopf, sodass er seinen Dienst nicht weiter fortsetzen konnte. Ein zweiter Beamter wurde im Beinbereich verletzt.

Diebstahl von hochpreisigen PKW – vier Festnahmen

In den Abendstunden des 08.11.2019 wurde in Wien-Liesing eine Streife der Landesverkehrsabteilung Wien (LVA Wien) auf einen am Grünstreifen der A2 abgestellten PKW aufmerksam. Als sich die Beamten näherten, flüchteten plötzlich zwei Männer, die sich beim Fahrzeug befanden, von der Autobahn.
Rasch stellte sich heraus, dass der hochpreisige SUV zusammen mit einem weiteren Luxusfahrzeug kurz zuvor im 2. Bezirk gestohlen worden war.
Bei der Tat wurden gestohlene Kennzeichentafeln an den beiden PKW angebracht. Nach kurzer Fahrt dürfte sich kein Treibstoff mehr im Tank befunden haben, sodass die Tatverdächtigen den SUV am Pannenstreifen ausrollen lassen mussten.
Ein Flüchtender, ein 19-jähriger Österreicher, wurde kurze Zeit später durch die LVA Wien in Autobahnnähe festgenommen.
Im Zuge der Ermittlungen des Landeskriminalamts Wien wurden drei weitere Tatverdächtige, zwei Österreicher (16, 24 Jahre alt) und ein serbischer Staatsangehöriger (30 Jahre alt), ausgeforscht und festgenommen.
Die beiden gestohlenen PKW wurden sichergestellt und den Besitzern wieder ausgefolgt.

Vermeintlich gestohlener hochpreisiger PKW sichergestellt

Aufmerksame Beamte der Landesverkehrsabteilung Wien (LVA) hielten im Zuge ihrer Streifenfahrt einen SUV mit kroatischem Kennzeichen an, der einen Anhänger zog, auf dem sich ein hochpreisiger PKW ohne Kennzeichen befand.
Eine anschließende Anfrage der Fahrgestellnummer ergab, dass das hochpreisige Fahrzeug in Deutschland als gestohlen gemeldet ist.
Der Lenker des SUV, ein 30-jähriger kroatischer Staatsangehöriger, händigte den Beamten eine tschechische Rechnung, deutsche Zulassungspapiere sowie einen Typenschein aus. Der PKW wurde sichergestellt, der 30-Jährige zur Einvernahme in das Landeskriminalamt Wien gebracht.
Weitere Ermittlungen laufen.

 

Quelle