Wenn sich die Coronaviren sogar im Abwasser nachweisen lassen – was erst bei Hochwasser?

Foto: Capri23auto / Pixabay License

Vor einiger Zeit schrieben die Medien: Coronaviren im Abwasser nachweisbar?

Scheint schon wieder alles vergessen zu sein?

Die vom Hochwasser betroffenen Gebiete, sind großen Gefahren ausgesetzt, von denen niemand spricht. Sie konnten sich nicht schützen!

Und keiner fragt wie es den betroffenen geht! von Seiten der Politik macht man scheinbar bereits Urlaub, entspannt bei Festspielen und so weiter.

Und erhöht den Druck auf Wirtschaftstreibende mit unverständlichen Maßnahmen.

Es wird wieder alles verschlafen von Seiten der Politik, Schulen sind wieder nicht auf dem Herbst vorbereitet worden. Spitäler haben noch immer Zuwenig Betten.

Die Wirtschaftslage spitzt sich immer weiter zu. Die betroffenen von Hochwasser haben kein Wasser, keinen Strom, können sich nicht waschen und auch keine Wäsche. Viele irren umher, der Müll fängt ins stinken an. Die Leute fürchten die Ratten die kommen werden. Und Krankheiten und Seuchen können sich so noch weiter ausbreiten.

Bundespräsident Van der Bellen kritisierte heute ebenfalls bei einer Festansprache die Regierung hart. Bundeskanzler Kurz lehnte im Sessel und rückte kurz auf!

Wirtschaftlich spitzt es sich total zu. Eine Teuerungswelle wie nie droht. Siehe diese Artikel.

Jetzt drohen höhere Preise und leere Regale im Handel.

Quelle, Zitat, HEUTE: Das Lieferketten-Chaos in Asien hat auch massive Auswirkungen auf Europa. In den kommenden Monaten könnten viele Geschäfte ihr Sortiment einschränken.

Ikea und andere spüren die Auswirkungen, siehe Bericht.

Chipmangel: BMW kann über 10.000 Autos nicht bauen

Politik droht dies alles wieder zu verschlafen.

Diese Produkte müssen bei Ikea gestrichen werden

Jetzt auch noch diese Drohung: Auch Impfen soll bald kostenpflichtig werden, wird getuschelt.

Mückstein deutet Aus für gratis Corona-Tests an

Auch interessant:

Israel hat wieder mehr als 1.000 Neuinfektionen

Israel hat die meisten Coronageimpften überhaupt.