News Ticker

RUSH – Alles für den Sieg

7. bis 9. Juli Formel 1: Großer Preis von Österreich 2017

Rush - Alles für den Sieg Ungleiche Rivalen: Chris Hemsworth (James Hunt), Daniel Brühl (Niki Lauda). | Foto: ORF/RTL/Jaap Buitendijk / ©: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien

NIKI LAUDA – der gelernte Nichtschwimmer springt ins tiefe Wasser“ Jener Satz aus einem seiner frühen Bücher ist mir unvergesslich, er sagt soviel aus: Über den Mut die eigenen Grenzen auszudehnen, die Sturheit es durchzuziehen und den Ehrgeiz mit dem, was man gerne tut, erfolgreich zu sein.

Der Satz wurde auch zu meinen Motto, die dahinter stehende Lebensart prägte die frühen Jahre, ließ uns vieles durchstehen.
War auch nötig, denn die vielen Ideen und Aktionen welche die eigene Karriere pushen sollten, wurden von Bürokraten, Konkurrenten und Mitmenschen zunichte gemacht.
Das man heute an der Position im Medien-Zirkus steht, verdankt man ua. diesem Leitsatz …

Ein vielfach preisgekrönter Film über zwei völlig verschiedene Siegertypen zeichnet diese wilden Zeiten unserer Jugend recht gut nach. Als jemand, der Mitte der 70-er Jahre vor den ersten TV Flimmer-Kastln mit fieberte wenn sich Niki mit den weltbesten Fahrern duellierte, werde ich mir den Film wieder einmal mehr im Heimkino anschauen.

Rush – Alles für den Sieg

Zwei Leben auf der Überholspur: Anfang der 1970er Jahre kämpfen die höchst unterschiedlichen Rivalen Niki Lauda (Daniel Brühl) und James Hunt (Chris Hemsworth) um den Aufstieg in den Rennfahrer-Olymp.

Während der disziplinierte Lauda ehrgeizig an seiner Karriere feilt, stürzt sich Naturtalent Hunt ins glamouröse Jetset-Leben. Ihre Rivalitäten tragen sie nicht nur in spektakulären Rennen aus, sondern auch in heftigen Wortgefechten jenseits der Rennbahn. Immer wieder heißt es: Hunt gegen Lauda – der Rockstar und Playboy der Formel 1, verheiratet mit dem erfolgreichsten Model seiner Generation, Suzy Miller (Olivia Wilde), gegen den messerscharfen Strategen und Perfektionisten.

Bis zum legendären Rennen 1976 am Nürburgring, der gefährlichsten aller Rennstrecken, steht Lauda auf dem ersten Tabellenplatz. Doch auf regennasser Fahrbahn kommt es zu einem dramatischen Crash, Laudas Frau Marlene (Alexandra Maria Lara) bangt um sein Leben.

Mit schier übermenschlichem Willen kämpft er sich zurück und tritt nur wenige Wochen später zu einem erneuten Showdown mit Hunt in Japan an. Wieder regnet es stark, das Rennen soll abgebrochen werden, doch die beiden Rivalen liefern einander einen atemberaubenden Wettkampf.

ORF eins, SO, 09.07.2017, 20:15 Uhr

Ein Zeitgeistporträt voll Adrenalin und Action

Mit dem amerikanisch-britisch-deutschen Biopic „Rush – Alles für den Sieg“ zeichnet der Oscar-, Golden-Globe- und Emmy-gekrönte Hollywood-Regisseur Ron Howard am Spielberg-Wochenende, am Sonntag, dem 9. Juli, um 20.15 Uhr in ORF eins den legendären Formel-1-Zweikampf von Niki Lauda und seinem britischen Konkurrenten James Hunt in den 1970er Jahren nach.

Daniel Brühl – für seine schauspielerische Leistung mit einer von insgesamt zwei Golden-Globe-Nominierungen bedacht – und „Thor“-Star Chris Hemsworth spielen darin die beiden Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten und mit todesverachtender Geschwindigkeit auf ein und dasselbe Ziel zurauschen.

Als Partnerinnen der Formel-1-Helden standen Olivia Wilde und Alexandra Maria Lara vor der Kamera. Das Drehbuch stammt von dem in Österreich lebenden Oscar- und Emmy-Nominee und Golden-Globe-Preisträger Peter Morgan. „Rush – Alles für den Sieg“ wurde in England und Deutschland, u. a. am Originalschauplatz Nürburgring, gedreht.

Nicht nur Daniel Brühl und Chris Hemsworth geben Vollgas am Spielberg-Wochenende

ORF eins steht vom 7. bis 9. Juli ganz im Zeichen der Formel 1: ORF eins sendet live aus Spielberg „Formel 1: Großer Preis von Österreich 2017“: Auf dem Programm stehen das erste freie Training am 7. Juli ab 9.20 Uhr, das dritte freie Training und das Qualifiying am 8. Juli ab 10.30 Uhr und schließlich das Rennen am 9. Juli ab 12.20 Uhr (Startzeit 14.00 Uhr).

 

Ähnliche Artikel