News Ticker

Wieder geplanter Amoklauf

lechenie-narkomanii / Pixabay

Zum Glück konnte der Wahnsinnsplan diesmal verhindert werden.

Erschreckender Verdacht an einer oberösterreichischen Schule: Ein 15- Jähriger soll einen Amoklauf geplant haben. Laut Staatsanwaltschaft sei das Vorhaben des Jugendlichen bereits „sehr konkret“ gewesen. Der Bursch befindet sich in U- Haft. Das Motiv ist noch völlig unklar.

Am vergangenen Freitag drohte der 15- Jährige gegenüber mehreren Zeugen in der Neuen Mittelschule in Ohlsdorf den Amoklauf an. Der ehemalige Schüler der NMS wurde daraufhin festgenommen. „Der junge Mann hat Personen bedroht unter anderem Lehrer der NMS Ohlsdorf“, so Staatsanwalt Christian Hubmer gegenüber der „BezirksRundschau“.

Die Waffen konnten sicher gestellt werden.

Waffen in Wohnung sichergestellt

Aufgefallen war der Jugendliche der Polizei bereits vor der Ankündigung des Amoklaufs: Er geriet wegen Schmierereien mit möglichem NS- Hintergrund und Sachbeschädigung ins Visier der Beamten. Im Zuge dieser Ermittlungen wurde die Wohnung des Burschen durchsucht. Dabei konnten Hieb- und Stichwaffen sowie eine Gaspistole, die der Minderjährige noch nicht besitzen dürfte, sichergestellt werden. Kurz darauf klickten für den 15- Jährigen aufgrund der Androhung des Amoklaufs die Handschellen.

Hier mehr dazu

Ähnliche Artikel