Coronavirus: Hunderte Österreicher in Quarantäne – Update 8.3

geralt / Pixabay License

Das ist die traurige Nachricht.
Die Welt versinkt im Coronavirus, schreibt die Kronen Zeitung.

Update: 8. 3 Ganz Österreich betroffen, über 100 Fälle.

Update: 7. 3. 2019 Nur noch Geisterflughafen, Wien Schwechat.

Update: Fake oder wahr? Einige betroffene berichten, sie müssen bis zu 200 Euro für die Untersuchung zahlen? Kann dies der Wahrheit entsprechen?

Update: 8. 3 Es wird jeden Tag schlimmer, Geisterstädte, Geisterorte. Geschlossene Geschäfte. Andere rotten sich zusammen, Demo, Sportveranstaltungen und machen vielleicht alles immer schlimmer.

Verantwortungslose Politik in Österreich

Italien, 15 Mio Menschen unter Quarantäne.

Die Regierung dementiert? Übrigens,ruft jemand die Nr 14 50, weil er einen Herzschrittmacher hat, Nieren transplantiert ist oder andere Implantate hat, kann  angeblich nicht geholfen werden? Die einen sagen so, die anderen so. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich dazwischen. Oder man erfährt die Wahrheit, wenn man anruft, als betroffener. Dabei ist man eh schon mit den Nerven fertig.

Viele sind mit der Psyche sehr betroffen, die Seele braucht Hilfe.

Weitere Schulen wurden geschlossen. Eine Krankenschwester wurde ebenfalls infiziert.

Update: Schön langsam sollte jeder den ernst der Lage begreifen, würde man meinen.

Hier mehr dazu

So schaute es heute in Wien aus.

Rund 50 Menschen sollen infiziert sein, doch hunderte bereits in Quarantäne.

Kronen Zeitung: Hunderte Österreicher befinden sich bereits in behördlich verordneter Quarantäne. Was bedeutet dies für die Betroffenen, deren Angehörige und Kontaktpersonen? Hier die wichtigsten Informationen rund um das brisante Thema.

Hunderte Österreicher befinden sich bereits in behördlich verordneter Quarantäne. Was bedeutet dies für die Betroffenen, deren Angehörige und Kontaktpersonen? Hier die wichtigsten Informationen rund um das brisante Thema.

„Die Politik belügt uns“! so eine verzweifelte Frau, die ohne jede Hilfe gelassen wird!

Wie ist der Ablauf einer Quarantäne?
Sie dauert 14 Tage. Die betroffene Person muss zweimal täglich Fieber messen, auf Atemwegssymptome (Halsschmerzen, Husten, Atemnot) achten und ein Tagebuch darüber führen. Auffälligkeiten melden!

Hier ein weiterer Bericht.

Rund 100 sind betroffen, bis morgen wieder mehr.

Operationen in Krankenhäusern, können zum Teil nicht mehr durchgeführt werden und es wird mit jedem Tag schlimmer.

In vielen Betrieben wird jetzt Kurzarbeit eingeführt, oder es geht gar nichts mehr. Bezahlung? Unbezahlter Urlaub? alles offen.