Türkis/ Grün: Erste Konflikte offenbaren sich

So spricht Kurz, von einem bla, bla, Casino Affäre. Am Ende würde eh wieder nichts rauskommen, wie so oft schon.

Werner Kogler: Die Causa rund um umstrittene Postenbesetzungen bei den Casinos Austria wird nun auch den Nationalrat beschäftigen. Denn die SPÖ, die Grünen und die NEOS werden in der kommenden Woche einen Sondersitzungsantrag einreichen. Gleichzeitig wenden sich die drei Parteien mit einer Dringlichen Anfrage an Finanzminister Eduard Müller.

Die GRÜNEN gehen mit SPÖ und NEOS: Kurz will davon nichts wissen!

Werner Kogler sieht es anders: „Ja, auch ich will einen Untersuchungausschuss. Der übrigens bald im Nationalrat behandelt werden soll. Da wird man noch mit Türkis/ Grün verhandeln, ist dieser bereits im Parlament LIVE.

Türkis-Grün: Auftakt im Schatten der Casino-Affäre

Ihren Schatten auf den Beginn der Gespräche warf die Personalaffäre um die Casinos Austria. Die Chefverhandler Sebastian Kurz (ÖVP) und Werner Kogler (Grüne) waren sich aber darin einig, dass die Affäre keine Belastung für die Gespräche sei.

Den zweiten Knatsch offenbart der KURIER: Das Finanzministerium, die GRÜNEN wollen es für sich.

KURIER: ? Kogler spitzt weiter auf das Finanzministerium

Türkisen: Wollen Gernot Blümel als neuen Finanzminister.

Gleichzeitig spitzt Kogler auf das Finanzministerium. Sein Argument: „Die Umwelt muss abgestimmt sein mit der Wirtschaft und den bewegten Geldbeträgen. Insofern ist es durchaus denkbar, das Finanzministerium anzustreben“, bekräftigt Kogler.

Hier ebenfalls mehr dazu

Casino-Postenbesetzungen: Sondersitzung fix