Urteil im Fall eines schweren – seelischen Missbrauchs in Wien

LuidmilaKot / Pixabay

Der Mann eher kleinwüchsig und gehbehindert, die Beine verkrüppelt, wird ins Gericht gebracht.

Zwei Männer sind angeklagt, die Kinder des kleinwüchsigen, verkrüppelten missbraucht zu haben. Darunter der Vater selbst.

Vor Gericht sagt der verkrüppelte: “Ich werde mir ein Leben lang nicht verzeihen”!

Die Schuldsprüche der Geschworenen, der Mann bekommt 14 Jahre Haft und danach in Sicherheitsverwahrung. So gehbehindert kann er gar nicht sein, wie gefährlich er ist.

Der andere Mann bekommt 12 Jahre.

Die Mutter die im Rollstuhl sitzt, will von all dem nichts gewusst haben. Die Wogen gehen hoch weil diese die Kinder bis heute hat. Das Jugendamt dazu: “Weil die Frau im Rollstuhl eine Pflegerin hat, hat diese noch die Kinder.

Nicht mehr lange, auch die Frau im Rollstuhl wurde zu 7 Jahren Haft verurteilt. Sie hat zugesehen wie ihr verkrüppelter, kleinwüchsiger, Mann die Kinder missbrauchte und diese auch noch an Pädophile verkaufte.

Das Jugendamt bringt die Kinder jetzt entweder im Heim unter oder es finden sich Pflegeeltern.

Hier ein weiterer Bericht