Verdächtiger Koffer in Graz

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Graz, Bezirk Lend. – Ein verdächtiger Koffer führte Dienstagnachmittag, 3. April 2018, zu einer kurzzeitigen Teilsperre am Grazer Hauptbahnhof. Verletzt wurde niemand.

Gegen 17.40 Uhr meldete ein Lokalbetreiber am Grazer Hauptbahnhof einer Fußstreife einen verdächtigen Koffer. Dieser sei von einem unbekannten Mann gegen 16.30 Uhr in seinem Lokal abgestellt worden. Der Mann sei in unbekannte Richtung davon gegangen. Polizisten sperrten in der Folge den unmittelbaren Gefahrenbereich bzw. einen Teil der Kassenhalle und forderten Spezialisten des Entschärfungsdienstes sowie einen Diensthundeführer mit Sprengstoffspürhund an.

Trotz mehrmaligem Ausrufen konnte der Besitzer des auffallend gelben Koffers vorerst nicht eruiert werden. Gegen 18.00 Uhr hielten Polizisten den Mann, einen 42-Jährigen aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, dann aufgrund der Personsbeschreibung im Bereich Eggenberger Gürtel an. Der 42-Jährige gab an, seinen Koffer lediglich während der Wartezeit auf seinen Anschlusszug in der Bahnhofshalle abgestellt zu haben. Im Koffer befanden sich lediglich Kleidungsstücke und Toilettenartikel. In seinem mitgeführten Rucksack stellten die Polizisten in der Folge rund 13 Gramm Marihuana sicher. Der 42-Jährige wird angezeigt.

Quelle