News Ticker

Pflegeskandal: „Es darf keinen weiteren Fall mehr geben!“

geralt / Pixabay
Werbung

Klubchefin der Grünen in NÖ will parteiübergreifenden Aktionsplan und legt 4 Punkte-Plan vor.

”Wenn in ISO zertifizierten Pflegeheimen, die noch dazu als Betrieb ausgezeichnet wurden, derartige menschenverachtende Handlungen getätigt werden, heißt das für mich: In Niederösterreich und auf Bundesebene müssen sofort alle Gesetze gesichtet werden.
Alle Hebel in Bewegung, großangelegte Kontrollen und diesen Praktiken sofort einen Riegel vorschieben. Ich erwarte mir einen parteiübergreifenden Aktionsplan für unsere pflegebedürftigen Mitmenschen. Es darf keinen weiteren Fall mehr geben!“, so Helga Krismer, Landessprecherin und Klubchefin der Grünen Niederösterreich.

4 Punkte nennt Helga Krismer in ihrem Antrag, der das Pflegesystem in NÖ auf neue Beine stellen soll:

  • Personal: Die Modellierung von Dienstplänen auf Basis vom Pflegebedarf ist neu zu bewerten: Derzeit müssen sich die BewohnerInnen an den Dienstplan anpassen. In einem Pflegeheim der Gegenwart, hat sich das Personal den Bedürfnissen anzupassen.
    Für das Personal braucht es außerdem verpflichtende Supervision und den Mut, sich auch von nicht geeigneten Personen zu trennen.

 

  • Ausstattung/ Bau: Den Anforderungen der BewohnerInnen, insbesondere der an Demenz erkrankten, einer Revision zu unterziehen. Eigene Häuser bzw. Dörfer für Demente sind anzustreben. Die Mitnahme von persönlichen Einrichtungsgegenständen muss zur Regel werden und nicht zur Ausnahme.
  • Die medizinische Gesamtbetrachtung von Medikation, über Physiotherapie, Psychiatrie und anderen therapeutischen Leistungen muss ausgebaut werden. Als Drehscheibe soll es jeweils eine Heimärztin bzw. Heimarzt geben müssen.
  • Regelmäßige Qualitätskontrollen. Unangekündigt

Geschrieben hat Helga Krismer diesen Antrag und die Anfrage zum NÖ Frühwarnsystem als der Bericht der Volksanwaltschaft im Mai veröffentlicht wurde. „Es ist klar: Wir haben in Niederösterreich ein massives Problem.  Pflegebedürftigen Menschen wird weh getan und jede Würde genommen. Diese menschenverachtenden Praktiken müssen ein Ende haben“, so Helga Krismer erschüttert.
Helga Krismer geht davon aus, dass die ÖVP in der Oktobersitzung ihre Blockadepolitik gegenüber grünen Vorschlägen und Anträgen aufgeben wird. „Das Thema muss öffentlich diskutiert werden. Die Menschen wollen gut betreut werden im Alter. Familien brauchen Sicherheit, dass wir uns drum kümmern, dass Angehörige liebevolle und gewissenhafte Pflege erhalten!“, so die Grüne, Helga Krismer.

 

Werbung

Quelle

Ähnliche Artikel