Coronavirus: Einen Pfarrer wurde alles zu viel – Brief an Bewohner

Foto: mohamed_hassan / Pixabay License

Einen Pfarrer ist nun alles zu viel geworden: Der Brief sorgte für so viel Reaktion, einige Medien haben bereits berichtet.

Update: Psychologische Kriegsführung voll angelaufen. Priester steht unter Beobachtung, muss er nun in die Psychoklinik?

So etwa schreibt der Pfarrer an seine Gemeinde: “Wehrt euch bevor sie euch eure Kinder auch noch wegnehmen”!

Viele Eltern so schreibt unter anderem Presse und Kronen Zeitung melden ja bereits ihre Kinder von den Schulen ab. Wo Politiker schon überlegen, wie diese die Eltern strafen können?

Es gibt Impftote, damit hat der Pfarrer ja recht. Doch man spricht es ihm sozusagen ab. Nur gibt es auch dafür Beweise.

Durch Impfung verstorben, eine junge Krankenschwester wir erinnern uns.

Es gibt sicher Dunkelziffern, nicht alle Todesfälle landen in den Medien. Und andere Länder andere Sitten. Ich verwehre mich dagegen den Pfarrer so entwürdigen zu wollen für seine Meinung. Vor solcher Politik distanziere ich mich.

Nicht einmal Experten wissen wie lange die Impfung hält, immer wieder positive Fälle trotz zweimal geimpft, die ersten müssen bereits im Herbst zur dritten Impfung. Es kommt auch auf den Blickwinkel an. Andere haben auch ein Recht auf Meinung.

Weitere Todesfälle nach Impfung – Schlaganfall und Hirnblutung

Ärzte am Limit – Fehler vorprogrammiert – Beispiel VOEST und andere

Spätestens nach sechs Monaten muss nachgeimpft werden

Fakt ist, viele Menschen können nicht mehr: Selbstmorde nahmen zu, wenig davon landete in den Medien. Fakt ist auch, die Politik erzeugt immer mehr Druck, egal ob Arbeitsrecht, Menschenrecht, Grundrechte, etc. So schaut es aus.

Long Govid zerstört viele Menschen, auch das seelische Long Govid.