Schwarz-Blau: Für ältere Generation steht viel auf dem Spiel

LoggaWiggler / Pixabay

Pensionistenverband ist und bleibt Schutzmacht

„Der Pensionistenverband wird JEDE kommende Bundesregierung daran messen, wie sie mit der sozialen Sicherheit in Österreich umgeht. Für die Pensionistinnen und Pensionisten – auch für zukünftige – steht viel am Spiel: Bei den Pensionen, bei der Pflege, bei der Gesundheitspolitik. Unsere sozialen Sicherungssysteme sind Erfolgsmodelle und wir werden nicht zulassen, dass sie ruiniert werden. Ja, dort wo es notwendig ist, müssen Verbesserungen durchgeführt werden. Aber nicht zulasten der sozialen Sicherheit. Sie ist der Grundstein für die positive wirtschaftliche Entwicklung, die wir gerade jetzt erleben“, erklärte Blecha auf die sich abzeichnende Regierungsbildung von ÖVP und FPÖ.

Blecha erinnerte heute daran, dass es schon einmal Schwarz-Blau gegeben hat – „mit für die älteren Menschen verheerenden Auswirkungen“: Zwischen 2000 und 2006 wurden die Pensionen um bis zu 14 Prozent gekürzt, wurde der Pensionisten-Absetzbetrag gestrichen, Ambulanzgebühren waren auf einmal zu zahlen, hunderte Gendarmerie-und Polizeidienststellen wurden geschlossen, Postämter zugesperrt usw. Die Politik von ÖVP und FPÖ beschäftigt noch heute die Gerichte.

Blecha abschließend: „Der Pensionistenverband ist und bleibt die Schutzmacht der österreichischen Pensionistinnen und Pensionisten. Der aktuellen und der zukünftigen!“

Die Österreicher wollten es wieder so, sie haben es gewählt und sie spendeten an Kurz mehr als 2 Millionen Euro, dass wird Zeit im Blick nie vergessen.

Mahnungen gab es viele, die Österreicher haben es trotzdem gewählt.Liste Kurz mit über 31% und Kern mit 26,9%

Dazu Millionen Spenden an Kurz.

Da hat man dieses Österreich neu kennen gelernt. Punkt.

Die Mehrheit der Menschen will es, dies ist damit mehr als bewiesen.

 

Quelle