News Ticker

25.000 Euro weil Polizei nicht eingriff

Anemone123 / Pixabay

Wir haben bereits berichtet, über jene Frau die trotz der Anwesenheit von 3 Polizisten vom Ex mit mindestens 10 Messerstichen niedergestochen wurde.

Hier der Vorbericht

Nun verlangt dieses Opfer 25.000 Euro.

„Das Versagen liegt eindeutig bei der Polizei“, sagen Opfer und Anwalt. Die Gerichte klären noch. Das Opfer konnte mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen werden. Leidet aber nach wie vor, an den Folgen.

Kronen Zeitung: Schwere Vorwürfe erhebt eine 26- Jährige gegen die Grazer Polizei: Die Frau war Mitte Jänner im Beisein der Exekutive die sie zu ihrem eigenen Schutz alarmiert hatte in ihrer Wohnung von ihrem Ex- Freund niedergestochen worden. Laut der Grazerin seien die Beamten nicht eingeschritten. Deshalb wirft sie den Polizisten nun unterlassene Hilfeleistung vor. Seitens der Polizei hieß es, dass die Erhebungen noch nicht abgeschlossen sind.

Hier der ganze Bericht

Ähnliche Artikel