News Ticker

Jeep Schalthebel – Ramsch im teuren Design?

Anton Yelchin bezahlte diese verrückte Designidee mit seinem Leben

Jeep Grand Cherokee Jeep Grand Cherokee I Electronic Shifter 3.6 L Engine | © Mopar / YouTube Screenshot
Werbung

Der Tod des jungen Schauspielers Anton Yelchin († 27) ist nun über eine Woche her, doch auf der Website des Jeep Herstellers Fiat Chrysler findet sich kein Wort des Bedauerns.  Selbst die Rückrufaktionen der letzten Zeit werden von anderen publiziert, denn der Konzern hat vor lauter Selbstbeweihräucherung keinen Platz für echte Informationen.

Jeep haben viele als edle Allrad Fahrzeuge der gehobenen Klasse angesehen und im Gegensatz zu seinem britischen Pendant sind diese auch noch um vieles billiger zu haben. Möglicherweise ist die zu oft verbaute Billigheimer Technik schuld an so manchen Rückrufaktionen, z.B. wegen brennender Tanks uä. auslösten?

Wegen des Schalthebels werden über 800.000 Fahrzeuge zurückgerufen

Schaut man sich den verrückten Automatik Schalthebel der neuesten Bauart an, sieht man sofort: Das Ding ist gemeingefährlich schlecht designt. Leider kam diese Erkenntnis für den Star-Trek Mimen zu spät, bekanntlich wurde er von seinem Jeep Cherokee erdrückt, weil der Hebel nicht exakt in der „P“Stellung stand.

Konzeptfahrzeug „Stos“

Und wieder so ein verrückter Hebel im ZF TRW Konzeptfahrzeug „Stos“ von Rinspeed. Ja und das Lenkrad ist versenkt, denn selbstfahrende Autos brauchen das ja nicht immer … | © Dingo Photos

Dabei scheint der Hersteller dieses Teil weit in die Zukunft zu blicken, denn dessen Designstudien sehen dem inneren eines Raumschiffes ähnlicher als einem Auto. Aber statt Sicherheit ist scheinbar teuer anmutendes Design wichtiger.

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) kommentiert ihr Untersuchungsergebnis so:
„Der Schalter rutscht beim Loslassen anders als früher üblich immer zurück in die Neutralstellung. Im Instrumentenpanel wird die Schalterstellung ebenfalls angezeigt. Manche Fahrer schalteten mangels fühlbaren Feedbacks durch die Schalterstellung offenbar nur in die Neutralstellung oder den Rückwärtsgang.
In der Folge wurden 41 Personen verletzt, weil die Fahrzeuge weiter rollten.

Wir sprachen mit einem Fachmann der Branche und dessen lapidare Meinung ist: „Die Hersteller lassen sich alle paar Monate einen neuen Blödsinn einfallen, man verspricht sich davon besseren Absatz – aber die altbewährte sichere Technik bleibt auf der Strecke.

PS: Auch ein Interview mit einem großen Jeep Stützpunkt Händler ist für diese Woche anberaumt.

[youtube id=“SUWVYrpd-3g“ align=“right“ maxwidth=“400″]

Wie auch immer, all diese Zeilen können das tragische Unglück nicht mehr ungeschehen machen und die Kommentare mancher Leser „die Amis können halt keine Handbremse ziehen“ sind mehr als pietätlos …

Wir werden Anton Yelchin, alias Navigationsoffizier Pavel Chekov an Bord der Enterprise sehr vermissen, er reihte sich vom ersten Betreten der Brücke in die Riege der großen Actors des Star-Trek Universums ein.

Werbung

Ähnliche Artikel